Aus meinem Blog

Epilierer

Hallo meine Lieben,

heute geht es weiter mit den einzelnen Epilationsmethoden, wir sehen uns die Haarentfernung mit Epilationsgeräten und Heiss-/Kaltwachs an. Mittlerweile gibt es ja schon abenteuerliche Angebote in der Werbung.

Das Neuste ist ein IPL – Handgerät (also ein Handlaser). Der entfernt mittels Lasertechnik die Körperhaare. Soll er zumindest. 

Überlegen wir einmal. 

Ein neuer, guter und hochwertiger IPL-Laser für den Kosmetikbereich kostet zwischen 20.000 und 28.000 Euro. Genau achtundzwanzigtausend. Was kann dann wohl ein Laser für 35,- oder 50,- oder von mir aus auch 100,- Euro. Ich glaube, dazu muss man nichts mehr sagen.

 

Aber fangen wir klein und von Anfang an:

1. Die Elektroepilation:

images

Es sind viele Geräte verschiedener Firmen im Angebot mit unterschiedlichster Preisspanne. Es handelt sich in der Regel um Handgeräte. Mittels verschiedener Verfahrenstechniken, werden die Körperhaare herausgerissen oder nur abgerissen und genau da liegt das Problem. Kurze Haare werden schlecht oder gar nicht erfasst.

Ich habe das selbst mal probiert und kann aus Erfahrung nur ‚AUA‘ sagen. Je nach Körperregion wird das ‚AUA‘ um so größer. Hautreizungen und Pickelbildung sind die ’natürliche’ aber ungewollte Folge. Der einzige Vorteil ist das man kann es selber machen.

Meine Meinung dazu, lieber Finger davon lassen aber schauen wir es uns mal an.

 

2. Das Heiss-Kaltwachs (Waxing):

 

Es gibt zwei Formen dieses beliebten Enthaarungsmittels. Die Heisswachsmethode und die Kaltwachsstreifen. Beides funktioniert grundsätzlich gleich. Künstliches Wachs wird auf die Haut aufgetragen und mittels Vliesstreifen werden die Haare herausgerissen. Beim Kaltwachs befindet sich das Wachs bereits an einem Vliesstreifen. Auspacken, aufkleben, ein bisschen warmrubbeln, tja und dann mit einem starken Ruck wieder abreissen.

Das Ergebnis, es werden wenig Haare herausgezogen, dafür klebt um so mehr von dem Wachs auf der Haut und muss irgendwie entfernt werden. Schöne Schweine…… Ne. Kriegt man auch nicht ganz ab. Klebt noch tagelang nach. Zusätzlich ist die Haut schön gereizt und es kommt zu Pickeln. Wenn alle Haare weg sollen und das sollen sie ja, muss man die Methode an der selben Stelle mehrmals anwenden. Ich sag mal vorsichtig ‚AUA‘.

Vorteil: Man kann es selber machen. Dafür muss man aber auch den Wachskleister selber entfernen.

Meine Meinung dazu, Finger weg.

Heisswachs

Beim Heisswachs wird ebenfalls künstliches Wachs auf der Haut aufgetragen. Dieses Wachs wird aber, wie der Name es schon sagt, vorher erhitzt. Dann wird ein Vliesstreifen auf den heissen Wachs gelegt. Wenn der Vliesstreifen sich gut mit dem Wachs verbunden hat, wird das ganze wieder abgerissen. Ich denke, es handelt sich beim Heisswachsen um die verbreitetste Methode der Haarentfernung.

Man kann dies selber machen oder aber, und das ist empfehlenswerter, durch eine Kosmetikerin machen lassen. 

Leider und das weiss ich aus leidvoller Erfahrung, ist auch diese Methode sehr schmerzhaft. Insbesondere im Intimbereich. Aber die Heisswachsmethode ist von den bereits genannten Methoden diejenige, bei der die meisten Haare entfernt werden.

Nachteile: 

Na klar, und ich denke viele von Euch werden mir da recht geben, es gibt viele Nachteile. Ein großer Nachteil ist, das viele Menschen das künstliche und heisse Wachs nicht vertragen. Das das ganze schmerzhaft ist, habe ich schon erwähnt. Auch hier werden die Haare oft nicht heraus – sondern nur abgerissen. Die mögliche Unverträglichkeit gegen das Wachs kommt dazu.

Was ist das Ergebnis? Wie gehabt. Gereizte Haut, Pickelbildungen usw.. Ich denke, Ihr kennt das. Vom Intimbereich will ich gar nicht reden.

Die Haare belieben natürlich länger weg. Aber auch hier gilt: Eine glatte schöne Haut sieht anders aus.

Meine Meinung dazu, die Methode ist beliebt und verbreitet. Ich meine jedoch, es geht besser, viel besser und deswegen lasse ich persönlich davon auch die Finger weg.

Was es noch alles gibt, erfahrt Ihr im nächsten Teil. 

Dann wird es technisch. Lasertechnisch. Keine Sorge, ich habe es verstanden, dann versteht ihr es erst recht. 

Bis bald

Eure Jutta

2 Kommentare

  1. Marion Schönfeld - 28. Juni 2014 19:39

    Liebe Jutta, der Beitrag über Epilation und Depilation war sehr informativ und eingängig beschrieben. Für mich als Resümee ganz klar ein JA fürs Sugaring. LG Marion

  2. Marion Schönfeld - 28. Juni 2014 19:37

    Liebe Jutta, der Beitrag über Epilation und Waxing war sehr informativ und eingängig beschrieben. Für mich als Resümee ganz klar ein JA fürs Sugaring. LG Marion

Ihre Meinung

Google+ Facebook

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen. Siehe dazu unsere Datenschutzerklärung-Impressum

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen